Hunsrück an den Rheinsteig


„Mal Regen und mal Sonnenschein, so wird es immer sein im Leben“. Dies dachten auch die Wanderfreunde des Eifelvereins Andernach bei ihrer letzten Ganztageswanderung vom Hunsrück an den Rhein. Der Wettergott hatte nicht nur die Regenwolken geöffnet, sondern auch noch dichte Nebelwolken zur Erde herabgelassen. Aber die Wanderer konnte dies all nicht entmutigen und wanderten unter der Führung von den beiden Wanderführern Doris Bell und Winfried Berlin von den Höhen des Hunsrück auf bunten Laubwegen und durch Wälder bis an den Rhein nach Boppard. Unterwegs bei der ersten Rast- und Trinkpause wurde sich in einem Holzstall untergestellt. Über die Ehrenheide wanderte die Gruppe in Richtung Mernicherhof, Fleckershöhe, dann auf dem Giebelweg, vorbei am Forsthaus Buchenau und weiter auf dem Rheinhöhenweg in Richtung Boppard. Die Mittagspause konnte schon in einer wunderschönen Schutzhütte eingehalten werden. Bevor es kurz oberhalb von Boppard ins Tal ging, musste noch ein steiler Serpentinenweg bezwungen werden. Etwas durchnässt erreichte die Gruppe bald das Einkehrlokal „Heiliges Grab“ in Boppard und dort waren das schlechte Wetter schnell vergessen, denn ein Wanderer kennt kein schlechtes Wetter, sondern evtl. nur schlechte Kleidung. Mehr über die Aktivitäten des Eifelvereins Andernach erfährt man im Vereinsheft. Dieses ist kostenlos im Touristikzentrum neben Geysirgebäude, Konrad-Adenauer- Allee 40 erhältlich. Die Homepage findet man unter www.eifelverein-andernach.de. Außerdem erteilt der 1. Vorsitzende Gabriel Riehl unter Tel.: 02601-9117360 gerne Auskunft.